Neu gewählter Vorstand vor großen Herausforderungen

Mit einem neu gew√§hlten, ehrenamtlich t√§tigen Vorstand setzt der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. M√∂nchengladbach die Arbeit an seinen zahlreichen Aufgaben und Projekten fort. Der Vorstand besteht nun aus der wiedergew√§hlten Vorsitzenden Notburga Gripekoven, ihrer neuen Stellvertreterin Hildegard Vorjohann sowie Petra Anneken-N√∂hles, Sabine Eichhorn und Sylvia Fahl. Als kooptiertes Mitglied bleibt Marie-Luise Ruhr-Luge weiterhin im Vorstand.   

Der SkF, der in diesem Jahr 110 Jahre alt wird, nimmt mit seinen Einrichtungen wie z.B. das Jakob-Kremer-Haus in Schelsen und Beratungsangeboten f√ľr Frauen, Familien und Kinder eine wichtige Rolle in unserer Stadt ein, die in den letzten Jahren stetig gewachsen ist. Aktuell sind √ľber 200 hauptberuflich und ehrenamtlich t√§tige Fachkr√§fte eingebunden, um neben einer station√§ren Einrichtung f√ľr √ľber 100 Kinder und Jugendliche auch einen sich breit entwickelten ambulanten Bereich zu betreuen. Dazu z√§hlen neben Frauenhaus, Schwangerschaftsberatung und Adoptionsvermittlung auch umfangreiche Angebote f√ľr erzieherische Hilfen. 

‚ÄěDer SkF ist mit seinen Aufgaben kontinuierlich gewachsen und wird sich auch den aktuellen Herausforderungen, etwa bei der Betreuung minderj√§hriger Fl√ľchtlinge mit viel Engagement und Herzblut stellen‚Äú, formuliert die Vorsitzende Notburga Gripekoven die Ziele f√ľr den neuen Vorstand. ‚ÄěDabei steigt unser Bedarf an qualifizierten p√§dagogischen Fachkr√§ften st√§ndig und deshalb freuen wir uns √ľber jede Bewerbung‚Äú, so Gripekoven weiter.